Der Bleichmatthof ist eine landwirtschaftlich geführte Pferdepension mit Platz für max. 25 Pferde. Davon 3 Sechser-Gruppen mit je einem separaten Stallteil, welche tagsüber zusammen einen gemeinsamen Auslauf mit Futterraufen oder Weide teilen, über Feierabend und Nacht aber ihre eigene Boxe im gemeinsamen und ruhigen Stallteil beziehen. (Wie eine WG: jeder sein eigenes Zimmer/Rückzug, gemeinsam teilt man sich die Aussenbereiche mit den befreundeten Mitbewohnern). Dazu gibt es auf dem Bleichmatthof auch einen Gruppen-Freilaufstall für 6 ringfutterige Wallache. Der Bleichmatthof setzt auf verlässliche Tages-, Futter-, Sozial- und Territorialstrukturen, was bei Pferden Ausgeglichenheit und ein starkes Nervenkostüm fördert.

 

Die Betriebsinhaberin Daniela Senn Probst, welche bereits mit Pferden aufgewachsen ist und nach dem KV die Lehre zur Pferdefachfrau klassisch Reiten (damals Bereiter), später dann auch das Reitlehrerdiplom absolviert hat, arbeitet eng mit dem Landwirt Stefan Senn zusammen. Sie setzen bei der Futterproduktion auf eine gute und dem Pferde entsprechende Rauhfutterbasis, was sie mit gezielten Pferdegras-Mischungen auf ihrem eigenen Land produzieren und somit auch einen soliden Überblick über Nährwert und Verträglichkeit des verabreichten Futters haben. Zugekauft wird Rauhfutter, wenn überhaupt, nur von Nachbauern, wessen Wiesen man kennt. Nebst der Fürsorge für die Pferde, möchte die Betriebsleiterin auch dem Land und der Natur Sorge tragen. Gezielte Vernetzungsflächen für Wildtiere, Unterstützungsmassnahmen für Insekten und natürliche Bodenverbesserungs-Massnahmen lassen den Bleichmatthof mehr und mehr zu einem gesunden, friedlichen Lebensraum entwickeln, auf welchem es allen wohl sein darf.

 

Der Bleichmatthof liegt mitten in waldnaher Natur und ist doch innert ca. 15 Autominuten von Brugg, Baden und Laufenburg erreichbar. Hier kann man sich dem Alltagsstress entziehen und die Ruhe mit dem Pferd geniessen.  Zu Trainingszwecken steht ein Reitplatz 26x40m und eine Reithalle 26x15m zur Verfügung.