Fensterboxe mit Gruppenauslauf

Im Pensionspreis von Fr. 690.--/670.-- inbegriffen ist:

  • viel gutes Pferdeheu und Stroh über mehr als 16 Studen pro Tag
  • tägliches Ein- und Ausbringen auf Gruppen-Allwetterausläufe oder Weiden
  • Separater Einzelauslauf während der Integrationsphase
  • 3 befestigte Allwetterausläufe mit je 2 Futterraufen (Heu und Stroh)
  • mind. 8,5 Stunden pro Tag Auslauf oder Weide (im Sommer Nachtweide)
  • Vitamin- und Mineralstoffzusatz sowie Salzverabreichung
  • Strohwürfel/Leinen-Einstreu, 2x täglich misten von Boxe und Auslauf
  • grosszügige Weiden, schönes Reitgelände in verkehrsarmer Natur 
  • Benützung von Reithalle (15x26m) und Reitplatz (40x26m) - Quarzsand/Fliess
  • 1 Sattelschrank für Reitzubehör pro Pferd
  • Benützung Abspritzplatz, Putzplatz, Reiterstübli, Sitzplatz, WC, Parkplatz 
  • Mehrwertsteuer
  • Nach dem ersten Integrationsjahr reduziert sich der Pensionspreis auf Fr. 680.-- nach dem 2. Jahr ist der definitive Pensionspreis Fr. 670.--/Mt. Dies weil Integration Mehraufwand mitbringt und wir flexibel und herdengerecht handeln möchten.

 

Nicht im Pensionspreis inbegriffen:

  •  Je nach Leistungsbedarf und Rasse wird das hofeigene und auf unser Haltungssystem abgestimmte Kraftfutter täglich beim Hereinholen aus Allwetterausläufen zum Selbstkostenpreis zugefüttert und vierteljährlich in Rechnung gestellt. Durch grosszügige Heu- und Mineralstoffverabreichung ist der Grundbedarf bei den Pferden zum grössten Teil abgedeckt, sodass es meist nicht mehr viel Kraftfutter-Zugabe braucht (durchschnittliches Freizeitpferd Fr. 7.--/Monat, Warmblut mit höherem Leistungsbedarf ca. Fr. 50.--/Mt.)

Dieses Haltungssystem ist auch für Pferde geeignet, deren Besitzer aus privaten oder beruflichen Gründen nicht mehr täglich die Zeit für ihr Pferd aufbringen können, ihrem Pferd aber nicht die vollzeitige Gruppenhaltung zumuten wollen.  Viele Pferde haben nebst dem Bedürfnis nach Auslauf und Sozialkontakt auch ein Bedürfnis nach Rückzug in die eigene Box. Hier kann es ungestört fressen und liegen.

 

Natürlich werden Fragen gerne auch persönlich beantwortet. 

 


Überlegungen zur Boxenhaltung mit separatem Gruppen-Allwetterauslauf

Im Jahr 2009 haben wir uns nach langjähriger Beobachtung gegen einen aufwändigen Umbau in Standart-Auslaufboxen oder Freilaufstall entschieden. Dafür haben wir unsere altbewährten Pensions-Fensterboxen nach 20-jähriger Nutzung sanft restauriert und ausserhalb des Stalles drei separate Allwetterausläufe mit je 2 Futterraufen auf dem Hofterrain rund um den Reitplatz errichtet. Jeder dieser 3 Ausläufe ist jeweils für 6 Pferde konzipiert, sodass jedem Pferd gut 40m2 zur Verfügung stehen. Diese 40m2/Pferd ermöglichen in der Gruppenhaltung doch immerhin mind. 240m2 Bewegungsfläche pro Gruppe (Geteilte Freude = doppelte Freude bzw. Geteilter Auslauf = 6facher Auslauf). 2 Futterraufen pro Gruppe bieten jedem Pferd eine freie Seite zum Fressen sowie Sichtschutz und Ausweichmöglichkeit. Hier können Pferde tagsüber während 8,5 Std. ab 7.00 bis 15.30 Uhr zusammen in der Herde Heu und Stroh knabbern, spielen und dösen. Dank dem heutigen genialen Pferdedecken-Material können auch empfindliche Pferde bei Schnee und Regen den ganzen Tag die frische Luft, das Rauhfutter und den Sozialkontakt geniessen. Durch die gesicherte Erholungsphase in der Boxe über Nacht sind die Pferde auch tagsüber in der Gruppe viel ausgeglichener, als wenn sie dem Herdendruck permanent ausgeliefert sind. Spannungen zum Boxennachbarn, wie es oft in Auslaufboxen zu sehen ist, bauen sich im Herdenverband erstaunlich schnell ab (natürlich durch beaufsichtigte Integration und schrittweise Aneinanderführung). Eine klare Tagesstruktur bewirkt, dass Pferd und Reiter auf verlässliche Zeitrythmen vertrauen können, was ungeduldige Erwartungshaltung dämmt und für Ausgeglichenheit sorgt.

Da wir den Stall dank diesem Konzept nicht so kostspielig umbauen mussten, konnten wir die daraus frei gewordenen Mittel in die Sanierung des alten Holzschnitzel-Platzes investieren. Im Jahre 2011 sanierten wir den 26x40m grossen Reitplatz, welcher als Zentrum der Allwetterausläufe den Pferden bei der Arbeit ein aufgehobenes Gefühl gibt.

Unser Betriebskonzept ist so konzipiert, dass Stresspotenzial bereits durch die Infrasturktur aber auch durch das Haltungskonzept möglichst reduziert wird und Pferden in ihrem Bedürfnis nach sozialer- und territorialer Sicherheit und Verlässlichkeit Rechnung getragen wird. Unser Bedürfnis, den Pferden dieses dringende Bedürfnis abzudecken ist in vielen Fällen sogar heilsam und lässt Probleme verschwinden, die zuvor noch unlösbar schienen (dies gemäss unzähliger Aussagen der Pferdebesitzer). Der neue Reitplatzboden ist rutschsicher, gelenkschonend und wird regelmässig gewässert (Quarzsand, Fliess, elastische Waben mit Wasserspeicher, Sprinkler, gute Entwässerung). Für Freizeit- und Sportreiter ein ideales Terrain, um sicher an Problemen arbeiten zu können und zweckmässig und effizient zu trainieren. Dies dankt uns auch die Bevölkerung, da unsere Reiter nicht gezwungen sind, mit unkontrollierbaren Pferden ins Gelände zu müssen. Rittigkeitsprobleme können auf der heimischen Anlage gelöst werden um daraus Schritt für Schritt eine neue, stabile Geländesicherheit zu entwickeln. Auch diesbezüglich ist es uns ein Bedürfnis, Stress raus zu nehmen und auch Problemen den Respekt und die Zeit zu geben, sich in Kompetenz und Sicherheit hinein zu entwickeln.
  
Unser Betriebskonzept bietet uns Flexibilität und Spielraum. Dem einzelnen Pferd kann draussen auf den Ausläufen und Weiden mehr Platz, Bewegungsmöglichkeit, Abwechslung und Sozialkontakt geboten werden als in einer reinen Auslaufboxe, ohne die Nachteile der reinen Gruppenfreilaufhaltung eingehen zu müssen. Der Aufenthalt in den Boxen über den Feierabend und die Nacht dient der physischen und psychischen Regeneration, was die Leistungsbereitschaft bei der Arbeit positiv beeinflusst.  Auch können Pferdebesitzer dank den langen Phasen im Gruppenauslauf oder Weide gut mal ein Wochenende Urlaub machen, ohne dass die Pferde in einen Energiestau geraten. Das Haltungssystem kommt der heutigen schnelllebigen Zeit entgegen und nimmt den Besitzern den Stress, wenn ihnen mal die Zeit fehlt. Wir möchten mit unserem Konzept eine Insel der Ruhe, Stressfreiheit und der Erholung für Pferde und ihre Besitzer bieten und dabei auch Rücksicht auf die Natur und Umwelt nehmen.

Wir haben dieses System nun bereits mehrere Jahre mit Barhufern sowie auch beschlagenen Pferden unterschiedlichster Rassen angewendet und sehr positive Erfahrungen bezüglich Sicherheit und Umgänglichkeit der Pferde gemacht. Durch die Ausgeglichenheit der Pferde und verbessertes Sozialkompetenz ist das Unfallrisiko und die Unfallgefahr aufs Ganze (Mensch und Pferd) gesehen deutlich niedriger als bei der Einzelhaltung. Verletzungen in der Gruppenhaltung sind sicher nie auszuschliessen, uns fällt aber auf, dass die oft grösseren Unfallrisiken bei Einzelhaltung durch unsozialisiertes Ausschlagen oder Bocken beim Reiten, sowie heftige Angstreaktionen durch permanente Spannungszustände mit diesem Haltungskonzept deutlich geringer ausfallen. Auch diesbezüglich zeigt sich, dass möglichst optimale Stressreduktion im Betriebskonzept Energien für positive Leistungsbereitschaft freisetzt, ohne dass man diese durch übermässiges Kraftfutter und Sporen ankurbeln muss. Oft glaubt man uns diese Erfahrungen und Tatsachen nicht, weil man selbst noch in den alten Zwängen steckt und sich nicht vorstellen kann, dass eingefleischte und verbreitete Probleme im Umgang mit Pferden zu einem sehr grossen Teil nur durch Stressreduktion im Alltag zu lösen sind.


Mit der Kombination von Altbewährtem und neuesten Erkenntnissen tiergerechter Haltung, gekoppelt mit einem effizienten Arbeitskonzept können wir einen hohen Wohlfühlkomfort zu einem kundenfreundlichen Pensionspreis anbieten. Das ist unsere Passion und wir freuen uns, wenn Sie unseren Hof näher kennen lernen möchten oder noch besser, einen Lebensplatz für ihr Pferd bei uns finden.